Corona-Giller Tagebuch

Corona-Giller Tag 1

Nach dem Aufbauen am Wochenende ging es heute morgen endlich los. Die Kinder starteten in ihren Gruppen und gingen mit ihren Betreuern ins Zeltlager. Dort konnte der Spaß dann beginnen. Die Erkundungsrally stand als erstes auf dem Plan. Die Kinder sammelten viele Fähigkeiten, um mit Wilhelm von Oranien unser Nachbarland zu befreien. Mit großem Hunger wurden die Nudeln mit Bolognese Soße gegessen. Später wurde dann zusammen das Spiel „Die Perfekte Minute“ gespielt. Danach ging es für die Kinder leider wieder nach Hause. Wir freuen uns auf die nächsten tolle Tage auf dem Giller.

Corona-Giller Tag 2

Heute ging es für die Kinder wieder los. Wie gestern wurden sie von ihren Betreuern abgeholt und zum Zeltlager gebracht. Nach einer kurzen Begrüßung erklärten wir ihnen das Spiel „Stratego“, ein Klassiker der letzten Jahre. Mittags gab es wieder sehr leckeres Essen. Es wurde sich mit Käsespätzlen gestärkt. Zum Schluss spielten wir 1,2 oder 3 und eine oder zwei Runden Völkerball.
Es war wieder ein sehr schöner Tag und wir freuen uns auf die Folgenden.

Corona-Giller Tag 3

Wie jeden Morgen holten die Betreuer die Kinder ab und gingen ins Lager. Zum ersten mal haben wir das Geländespiel „Die Siedler vom Westfalen“ ausprobiert. Hierbei haben die Kinder die Rohstoffe Erz, Holz, Lehm, Wolle, Gold und Stroh untereinander gehandelt. Aus diesen mussten sie Siedlungen, Städte und Bauwerke errichten. Zum Mittagessen hat die Küche uns Pizzasuppe gezaubert. Gut gestärkt konnte der allseits beliebte Heringslauf gespielt werden. Nach dem gestrigen 1,2 oder 3 haben wir uns heute an der Fernsehserie „Tigerentenclub“ orientiert und den Großen Preis reformiert. Abschließend spielten wir nochmal ein bis zwei Runden Völkerball.

Corona-Giller Tag 4

Etwas verspätet, möchten wir noch über unseren vierten Tag auf dem Giller berichten. Am Donnerstag kamen die Kinder am Nachmittag zu uns auf den Giller. Es ging nochmal ins Gelände für eine Runde „Stratego“. Zwischendurch wurde sich mit Waffeln gestärkt. Zum Abendessen gab es gegrillte Würstchen. Ein Lagerabend mit Spielen und dem Sportlerjungen gehört auf dem Giller dazu und darf auch in Corona-Zeiten nicht fehlen. Ein warmer Kakao bildete den Abschluss dieses Tages ehe wir die Kinder nach Hause verabschiedeten.
Es waren vier tolle Tage, die wir mit den Kindern verbringen durften. Dafür sind wir sehr dankbar und hoffen, dass im nächstes Jahr mehr Normalität einkehren kann.

Posted on under Allgemein

Comments are closed.